Was mich gerade beschäftigt



1. Hobby: Ich bin gerade dabei eine Schaltung zu entwickeln, die meine Solarzellen bei zu hoher Spannung von den Akkus trennt (um das Funkgerät zu schützen). Die Basis bildet der Arduino-Mikrocontroller mit etwas Peripherie. Die Abschaltschwelle ist einstellbar und die Spannung wird angezeigt.

 

2. Hobby: Um mein "Hausrelais" DB0DMB auf dem 85 m (üNN) hohen Marine-Ehrenmal in Laboe besser erreichen zu können, tausche ich gerade meine Diamond X30N gegen die etwas längere X50N aus. (Für Funkamateure: Der Reflektor 006C läuft jetzt auf dem 2m Repeater und nicht mehr auf 70cm. Auf 2m brauche ich deutlich mehr Sendeleistung als auf 70cm. Deshalb die neue Antenne.)

Hinter dem Dachfirst steht man sicher und bequem auf dem Flachdach einer Gaube. Auf dem Foto sieht man rechts auch die Abspannung des Kurzwellen-Dipols. Durch die Umlenkungen kann der Dipol ganz einfach  "gesetzt" werden wie eine Flagge. Vom Garten aus, ohne Leiter.


3. Hobby: Am 09.07.2015 hatte ich die Gelegenheit mein "Hausrelais" DB0DMB zu besuchen. Es befindet sich in einem Technikraum unter der Besucherplattform des Marine-Ehrenmals in ca. 80m Höhe (üNN). Andreas, DL6EAT hat viele D-Star Relais in unserem Bundesland erbaut, auch für DB0DMB (Deutscher MarineBund) ist er verantwortlich. Als er den Turm wieder einmal für Wartungs- und Reparaturarbeiten "bestieg" durfte ich ihn dankenswerter Weise begleiten. Vielen Dank Andreas ! Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich auch dem Deutschen Marinebund. Ohne seine Zustimmung und Unterstützung würde es dieses außergewöhnliche Relais nicht geben ! Hier 4 Fotos:

Andreas, DL6EAT an seinem Repeater DB0DMB.

Der Repeater ("Relais") DB0DMB mit Weiche, Duplexer, Funkgeräten (2m und 70cm), Rechnern und Router für die Internetanbindung. Amateurfunk - und doch professionell aufgebaut !

Was für ein Relaisstandort ! Das Laboer Marine-Ehrenmal. Gerade als Seemann und Funker finde ich die Verbindung zwischen Marine und Funk sehr schön.

Die Antenne ist oben links am Gitter befestigt, siehe nächstes Bild.

Die Diamond X30, sturmsicher montiert.